WUNSCHFILM RETRO

ENDE 

DES MONATS

Euer Wunschfilm im Kino

Wir haben euch "Big Lebowski" mit White Russian serviert, sind mit Anzügen zu Tarantino aufgelaufen, an Halloween schauderte Tim Burton´s "Nightmare Before Christmas" über die Leinwand.

Euer erster Favorit im WUNSCHFILM RETRO: Hitchcock´s "Psycho" zum Thema "Hotel". Könnt ihr euch noch erinnern? Man unkte, die Kultklassiker gehen uns aus... NEVER!

Die Arsenal-Bar serviert weiterhin kultige Drinks zum Wunschfilm und putzt sich immer wieder für das monatliche Event heraus... Seid gespannt!

Ihr habt die Wahl...

Ein Thema — drei Kultfilme !

Von Anfang bis Mitte jeden Monats könnt ihr für euren Wunschfilm stimmen. Wir stellen dafür drei ausgewählte Kultfilme zu einer bestimmten Thematik zur Wahl. Sei es ein bestimmtes Genre, eine große Regisseur*in oder eine rote Socke. Wir finden etwas, was alle drei Kandidaten verbindet.

Gezeigt wird euer Favorit jeweils am letzten Sonntag im Monat selbst-verständlich in der Originalversion und präferiert mit deutschen Untertiteln.

Zum Thema im Juni

Die Wunschfilm Auswahl diesen Monat zeigt, dass der Begriff des „starken Geschlechts“ schon längst überholt ist. Alle drei Filme zeigen eine oder mehrere Frauen, die sich auf einer Reise befinden, welche sie vor extreme Herausforderungen stellt und doch könnten sie kaum verschiedener sein:

                ...oder an der Kinokasse

  • Facebook Social Icon
Anfang bis Mitte des Monats auf
  • Facebook Social Icon
  • HYDRA

    Kult seit 40 Jahren!

    #1 GEWINNER !

    ALIEN (1979)


    Die Besatzung des Weltraumfrachters Nostromo - darunter der dritte Offizier Ellen Ripley (Sigourney Weaver) - befindet sich im künstlichen Tiefschlaf. Plötzlich empfängt ihr Schiff ein SOS-Signal. Der Bordcomputer weckt daraufhin die gesamte Mannschaft und der Schrecken nimmt aufgrund eines ungebetenen Gasts seinen Lauf...

     

    Sigourney Weavers „Roadtrip“ in Ridley Scotts Sci – Fi Meisterwerk ist kein klassischer. Als eine DER ikonischsten und ersten Aktion-Filmheldinnen nimmt sie es quasi im Alleingang mit dem titel-gebenden Alien, genannt Xenomorph, auf. Der Kultfilm hat nichts von seiner Intensität eingebüßt und ist trotz seines 40-jährigen Jubiläums extrem gut gealtert.

     

    Ein einmaliges Erlebnis auf großen

    Leinwand!



    TRAILER auf YouTube

    OV

    Version:

  • SANTORINI

    Roadmovie...

    #2

    THELMA & LOUISE (1991)

    Thelma (Geena Davis) lebt völlig unter-drückt unter der Fuchtel ihres tyrannischen Ehemannes (Christopher McDonald), Louise hingegen (Susan Sarandon) ist eine selbstbewusste, schlagfertige und durch und durch emanzipierte Frau. Sie über-redet Thelma zu einem gemeinsamen Wochenendausflug, welcher auch prompt in einem 66er Thunderbird angetreten wird. Natürlich verläuft dieser nicht so ganz wie geplant...

     

    Thelma & Louise ist schon ein klassischer Vertreter des Roadmovies. Dem Werk wurde oft vorgeworfen, es besäße ein ein-dimensionales und feindseliges Männer-bild, was natürlich totaler Schwachsinn ist und Autorin Callie Khourie gewann zurecht den Oscar für das beste Drehbuch.



    TRAILER auf YouTube

    OmU

    Version:

  • MYKONOS

    Tarantino & Pam Grier

    #3

    JACKIE BROWN (1997)

    Jackie Brown (Pam Grier) ist Stewardess, doch leider verdient sie zu wenig Geld. Deshalb arbeitet sie für den Waffenhändler Ordell Robbie (Samuel L. Jackson). Der hat sein Vermögen in Mexiko angelegt und lässt sich von Jackie Bargeld in die USA schmuggeln. Als sie eines Tages kontrolliert wird, fliegt sie mit 50.000 Dollar und ein paar Gramm Kokain im Handgepäck auf. Der Bundesbeamte Ray Nicolet (Michael Keaton) schlägt Jackie einen Deal vor: Sie soll ihren Auftraggeber ans Messer liefern und bekommt dafür Straffreiheit zugesichert...

     

    Wenn man eingefleischte Quentin Tarantino Fans fragt was denn nun ihr Favorit in der Vita des Meisters ist, dann fällt oft der Name Jackie Brown. Als einziger Film des Regisseurs, der auf einer Vorlage basiert (Der Roman „Rum Punch“ von Elmore Leonard), zeigt er, dass Tarantino auch Adaptionen beherrscht. Der Fokus liegt weniger auf der verstrickten Handlung, als viel mehr auf den interessanten Charakteren, ihren inneren Konflikten und die Beziehungen zueinander.

     

    Die Show stiehlt hier ganz klar die 70er Jahre Ikone Pam Grier, welcher Tarantino hier ein Denkmal setzt. Sie ist Dreh- und Angelpunkt des Films und ihre behäbig aber niemals langweilig erzählte Reise begeistert mit jeder Sichtung aufs Neue.



    TRAILER auf YouTube

    OmU

    Version:

© 2020 RETRO CINEMA

  • Facebook